Mi, 18. Juli 2018

Nationalteam

30.09.2015 12:09

Schwab: "Ein Traum ist in Erfüllung gegangen"

Stefan Schwab hat die Reise mit Rapid zum Auswärtsspiel in der Europa League gegen Dinamo Minsk als Neo-Teamspieler angetreten. Der Mittelfeldmann wurde von Nationaltrainer Marcel Koller für die EM-Qualifikationspartien gegen Montenegro (9. Oktober) und Liechtenstein (12. Oktober) nominiert und darf damit erstmals Bekanntschaft mit der ÖFB-Auswahl machen.

"Es ist für jeden ein Traum, in der Nationalmannschaft dabei zu sein, und es ist wunderschön, diese Erfahrung machen zu können", erklärte Schwab. Ab kommender Woche gehe es darum, acht Monate vor der EURO 2016 in Frankreich einen positiven Eindruck bei Koller zu hinterlassen. "Die Tür ist ein Stück aufgegangen. Ich werde alles versuchen, um bei der EM dabei zu sein, aber wenn es nicht klappt, bin ich auch nicht enttäuscht", meinte der 25-jährige Salzburger.

Schwab profitierte bei seiner Einberufung von den Verletzungen von Christoph Leitgeb, Veli Kavlak und Yasin Pehlivan, aber auch von seinen konstant starken Auftritten bei Rapid. "Wenn man gute Leistungen bringt, wird das belohnt. Doch ich weiß natürlich, dass es schwierig wird, längerfristig in der Nationalmannschaft zu bleiben."

Konzentration auf Minsk
Derzeit gilt Schwabs Konzentration ohnehin noch ganz dem Duell mit Dinamo Minsk. "Wir haben viel Selbstvertrauen und wollen dieses Match gewinnen, aber es wird nicht leicht, weil wir gegen einen defensivstarken Gegner spielen. Minsk ist gegen Salzburg weitergekommen, das zeigt, dass wir aufpassen müssen", betonte der Mittelfeldspieler.

Dass die Papierform für Rapid spricht, interessiert Schwab herzlich wenig. "Die Papierform gewinnt keine Spiele. Gegen Villarreal waren wir Außenseiter, jetzt werden wir als Favorit bezeichnet, doch dieser Rolle müssen wir erst gerecht werden", erklärte Schwab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Wackelt nun „50+1“
Kind darf Mehrheit bei Hannover NICHT übernehmen
Fußball International
Spaßprojekt
Schräg! David Alaba versucht sich als Rapper
Fußball International
Wechsel zu Gent
Fix! Giorgi Kvilitaia verlässt Rapid
Fußball International
Ronaldos Dress
Aus Müll hergestellt! Juve-Trikot präsentiert
Fußball International
Keine Gespräche
Juventus dementiert Zidane-Gerücht
Fußball International
Auch Hazard & Mbappe?
Mit Courtois einig! Real geht in die Offensive
Fußball International
300 Fans warteten
Wer hätte das gedacht? Iniesta vor Debüt in Japan!
Fußball International
Muhr-Nachfolger
Glatzer übernahm Leitung der Austria-Akademie
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.