Mo, 16. Juli 2018

Passagier-Zuwachs

12.04.2006 18:41

Sieben Millionen mehr Fahrgäste in den ¿Öffis¿

„Rückgänge stammen aus der Verkehrszählung 2001“, erklärt Landesvize Erich Haider Kritik am öffentlichen Verkehr, für den er zuständig ist, für veraltet und hält neuere Zahlen dagegen: Von 2000 bis 2004 sei die Fahrgastzahl in den „Öffis“ Oberösterreichs um 4,7 Prozent auf 149 Millionen gestiegen - sieben Millionen mehr.

Zweifel an der Wirksamkeit der Investitionen in Bahn, Bus und Straßenbahn, mit denen Haider in jüngster Zeit konfrontiert worden war, haben einen realen Hintergrund: Zwischen den offiziellen Zählungen 1991 und 2001 sanken die Fahrgastzahlen um ein Prozent.

„Das war noch vor diesen Maßnahmen“, kontert Haider, der 1998 das neu geschaffene Ressort öffentlicher Verkehr übernommen hat: „Seither geht es wieder aufwärts.“ Allein bei der Bahn um 14 Prozent oder 2,4 Millionen Passagiere. Fast die Hälfte der gesamtösterreichischen Steigerungen bei der ÖBB geht auf Strecken in Oberösterreich zurück.

Mehr wurden aber auch die Autofahrer, da die Mobilität insgesamt gestiegen ist. Bahn und Bus verdanken ihr Plus vor allem Schülern, Frauen und Pendlern, die vom Auto auf „Öffis“ umgestiegen sind.

 

 

 

Foto: Erich Petschenig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.