Sa, 18. August 2018

Spieler attackiert

18.04.2015 11:11

Ultras stürmen Trainingslager von Cagliari

Eine Gruppe von etwa 30 Anhängern des italienischen Erstligisten Cagliari hat am Freitag das Trainingslager des Teams gestürmt und dort Spieler und Trainer beschimpft. Die Mannschaft bereitete sich gerade auf die Partie gegen den SSC Neapel vor.

Die "Gazzetta dello Sport" meldete am Samstag, es sei auch zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen, dies bestritt der Klub aber. "Gegen 19.50 Uhr hat eine Gruppe Fans angefangen zu protestieren, zu schreien und zu fordern, mit den Spielern zu sprechen. Es gab eine sehr harte Auseinandersetzung, aber keinen physischen Kontakt", sagte Klub-Präsident Tommaso Giulini dem Blatt.

Die genauen Gründe für den Gewaltausbruch sind noch unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge wollten die Fans ihrem Ärger über die sportlichen Leistungen des Teams Luft machen. Der sardische Verein ist stark abstiegsgefährdet. Acht Zähler trennen den Vorletzten der Serie A acht Spieltage vor Schluss von einem Nicht-Abstiegsplatz. Aus den vergangenen zehn Spielen hat das Team nur zwei Punkte geholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.