24.03.2006 14:01 |

Drillinge im All

Drei Mini-Satelliten läuten neue Ära ein

Die US-Raumfahrtbehörde NASA schickt ein verwegenes Trio in die Erdumlaufbahn: Es wird „ST5“ gerufen, soll das Erdmagnetfeld erkunden, neue Technologien testen und ist vergleichsweise winzig. Bestehen die Mini-Satelliten ihre Bewährungsprobe, sollen sie in näherer Zukunft ihre monströsen Kollegen ablösen.

Mittlerweile senden die drei „Kleinen“ ihre ersten Funksignale zur Bodenstation. Klein ist nicht übertrieben: Die „Space Technology 5“-Satelliten wiegen federleichte 25 Kilogramm und haben in etwa die Größe eines Fernsehers. „Dieser Flug ist ein großer Schritt in Richtung der Verwendung von Schwärmen kleiner Raumfahrzeuge“, sagte NASA-Wissenschaftler Jim Slavin.

Die Zwutschgerln sollen wissenschaftliche Aufgaben übernehmen, die kein einziger Satellit erfüllen könnte, egal welche Fähigkeiten er besitzt. Die Mini-Satelliten besitzen eine eigene Stromversorgung, einen eigenen Antrieb und haben auch Systeme für Kommunikation, Navigation und Steuerung an Bord. Der erste praktische Test: In den nächsten Tagen sollen sie es in ihre vorgegebene Position geschafft haben und koordinierte Messungen des Erdmagnetfelds vornehmen.

Foto: NASA

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol