Mi, 22. August 2018

Benko, Pecik & Co.

02.04.2015 16:50

Lech am Arlberg als Treff der Milliardäre

Erhöhtes Bodyguard-Aufkommen herrscht derzeit in Lech am Arlberg. Kein Wunder, wenn Milliardäre wie der erst kürzlich in die Schlagzeilen geratene ukrainische Gashändler Dmytro Firtasch (es besteht ein US-Haftbefehl gegen ihn, in Österreich gab er aber seinen Reisepass ab) hier verweilen.

Der 10.000-Millionen-Euro-Mann, erst kürzlich beauftragte er Ex-Vizekanzler Michael Spindelegger (auch er befand sich für eine Tagung in Lech) mit dem wirtschaftlichen Wiederaufbau seiner Heimat, wohnt samt Entourage im 5-Sterne-Hotel von Oleg Deripaska. Auch er verfügt über ein stattliches Vermögen – laut "Forbes" rund 5,5 Milliarden Euro.

Im Chalet N, dem Nobelressort von Immo-Guru René Benko, logiert Ronnie Pecik. Der Großinvestor soll dem Vernehmen nach gerade seine 62-Meter-Superjacht "RoMa" an Benko verkauft haben.

Das eingangs erwähnte erhöhte Bodyguard-Aufkommen am Arlberg dürfte also noch zumindest über Ostern anhalten…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.