Di, 26. März 2019
15.03.2015 18:55

Skurriler Fall

Kalb geköpft: DNA in Kuhmist führte zu Täter

Skurriler Fall von Kommissar DNA gelöst: In Salzburg wurde letztes Jahr ein Tier aus einem Kälber-Iglu am Voggenberg gestohlen. Nach einem Tipp fand man den Täter, einen arbeitslosen Rumänen. Das Bundeskriminalamt überführte ihn mit einer Analyse des Kuhmists in seinem Crysler-Voyager!

"Nur durch einen Tipp eines couragierten Bürgers ist die Polizei dem Dieb überhaupt auf die Spur gekommen", erklärt der Seekirchner Landwirt, der am Voggenberg in der Gemeinde Bergheim einen Bauernhof hat, aus dessen Kälber-Iglu 2014 eines der Tiere gestohlen wurde. Den abgetrennten Kopf des Kalbes fand man Tage später, doch erst durch einen Hinweis knöpften sich die Exekutivbeamten einen 26-jährigen arbeitslosen Rumänen vor, der in der Nähe wohnte.

Rumäne untergetaucht
In seinem Auto entdeckten die Ermittler Haare und Kuhmist und verglichen dies erfolgreich mit den Überresten der DNA des Kalbes. Das Bundeskriminalamt analysierte beides unter dem Stereomikroskop. Das Pech dabei: Der Rumäne hat von der Sache Wind bekommen und sich in seine Heimat abgesetzt. Eine Fahndung gegen ihn läuft. Der Bauer beziffert den Schaden auf 1.000 Euro. Ein Kriminalist: "Der Rumäne hat sechs Monate bei uns zugebracht, wir gehen davon aus, dass dies nicht sein einziges Delikt war."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die Zeit drängt
Wo findet Foda schnell „Mentalitäts-Monster“?
Fußball National
Flüchtlinge an Bord
„Unsere Lkw werden jetzt noch besser versperrt“
Oberösterreich

Newsletter