20.03.2006 21:39 |

Harte Worte

Bush droht dem Iran mit Militärschlag

US-Präsident Bush hat dem Iran mit einem Militärschlag gedroht, sollte die Führung in Teheran ihren verbalen Drohungen gegen Israel Taten folgen lassen. "Der Iran hat die Absicht, unseren engen Verbündeten Israel zu zerstören. Das ist eine ernsthafte Bedrohung für den Weltfrieden", sagte Bush in Cleveland.

"Ich habe schon klar gesagt und betone dies erneut: wir werden Militärmacht einsetzen, um unseren Verbündeten Israel zu schützen." Bush trat damit Drohungen des iranischen Präsidenten Ahmadinejad entgegen, der Israel das Existenzrecht abgesprochen hatte. Zugleich betonte der US-Präsident jedoch, dass er den Streit um das iranische Atomprogramm nach Möglichkeit weiter mit diplomatischen Mitteln lösen wolle.

Vertreter der fünf Vetomächte im UNO-Sicherheitrat sowie Deutschlands wollten noch am Montag in New York über den Atomkonflikt mit dem Iran beraten. Der Weltsicherheitsrat berät am Dienstag wieder über das iranische Atomprogramm. Schon auf seiner vorherigen Sitzung am Freitag war das höchste Entscheidungsgremium der Vereinten Nationen nahe an eine Einigung über einen französisch-britischen Resolutionsentwurf gelangt. Dieser drängt Teheran dazu, das Zusatzprotokoll zum Atomwaffensperrvertrag vollständig anzuwenden.

Das Protokoll erlaubt der Internationalen Atomenergiebehörde auch unangekündigte Kontrollen in Atomanlagen. Uneinig waren sich die Vetomächte vor allem darüber, welche Zeitspanne es für die Erfüllung der Forderungen geben soll.

Der Iran steht nach Diplomatenangaben angeblich kurz davor, seine 164 Zentrifugen in der Forschungsanlage Natanz in Gang zu setzen. Durch die Kaskaden-Schaltung könnte atomwaffenfähiges Uran hergestellt werden.