09.03.2006 19:35 |

Schlechter Scherz

Studenten brennen aus Spaß neun Kirchen nieder

"Aus Spaß" und Lust am Nervenkitzel haben drei Studenten im US-Südstaat Alabama neun Kirchen in Brand gesteckt. Die jungen Männer hätten bei der Vernehmung von einem Scherz gesprochen, der aus dem Ruder lief, berichtete die Zeitung "Birmingham News".

Die ersten fünf Brandstiftungen südlich von Birmingham machten landesweit Schlagzeilen. Gemeindemitglieder fürchteten religiös begründete Attacken. Zahlreiche Kirchen organisierten eigene Nachtwachen und Bürgerwehren. Zwei der Studenten legten dann vier weitere Feuer an entfernteren Kirchen, um die Ermittler von ihren Spuren südlich von Birmingham abzulenken.

Autoreifen führten die Polizei schließlich auf die Spur der jungen Männer, berichtete die Zeitung. An sechs der Brandstellen waren Reifenspuren einer bestimmten Marke entdeckt worden. Die Ermittler fanden den Laden, in dem die Reifen gekauft worden waren und auch die Käuferin. Sie sagte den Beamten, die Reifen seien am Wagen ihres Sohnes.