Mi, 26. September 2018

Wohnen und Co.

31.12.2014 06:00

Dafür geben die Österreicher 2015 mehr Geld aus

Mehr als ein Viertel der Österreicher hat laut einer Generali-Befragung von 1.000 Personen weniger Geld zur Verfügung als noch vor einem Jahr, 15 Prozent haben mehr. Trotz der schwächelnden Kaufkraft planen die Österreicher wie in den Vorjahren mehr für Wohnen und Urlaub auszugeben. Ernährung rangiert erstmals seit Beginn der Erhebung auf dem dritten Platz, ex aequo mit der Gesundheitsvorsorge.

Das Thema Essen hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Bei der ersten Generali-Befragung im Jahr 2004 waren Lebensmittel und Getränke erst auf dem 12. Rang der Mehrausgabenliste gelegen.

Top auf der Ausgabenliste der Österreicher auch die Posten Urlaub und Wohnen – wenn auch wegen der wirtschaftlichen Unsicherheit ein wenig schlechter gestellt als im Jahr 2014. Voriges Jahr hatten noch 24 Prozent der Befragten angegeben, fürs Reisen mehr springen lassen zu wollen, heuer waren es nur mehr 18 Prozent. Auch der Bereich Wohlbefinden/Sport ist den Österreichern nicht mehr so wichtig (16 vs. 22 Prozent).

Umgekehrt haben sich die Österreicher vorgenommen, für Kleidung (15 Prozent) 2015 weniger Geld auszugeben. Auch beim Sparen selbst - Stichwort Niedrigstzinsen - und beim Urlaub wollen sie sparen (je 14 Prozent). Außerdem fällt auch Alkohol (12 Prozent) dem Sparwillen der Österreicher zum Opfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.