Di, 23. Oktober 2018

Wegen 3,80 Euro

17.12.2014 12:58

Dankbare Studentin belohnt Obdachlosen fürstlich

Herzzerreißende Geschichte aus England: Ein Obdachloser wollte einer Studentin, die ihre Bankomatkarte verloren hatte und sich spätnachts kein Taxi für die Heimfahrt leisten konnte, seine letzten drei Pfund, also umgerechnet rund 3,80 Euro, schenken. Die junge Frau aus Preston nahm das Geschenk nicht an, war aber vom guten Willen des Mannes so gerührt, dass sie Geld sammelte und den armen Samariter fürstlich entlohnte.

Britischen Medienberichten zufolge wollte die 22-jährige Dominique Harrison-Bentzen Anfang Dezember bei einem Bankomat Geld abheben. Da sie ihre Karte nicht fand und auch kein Bargeld bei sich hatte, bot ihr der Obdachlose namens Robbie seine letzten drei Pfund an.

Die Studentin brachte es nicht übers Herz, das Geld anzunehmen. Wenige Tage später machte sie sich jedoch auf die Suche nach Robbie und fand dabei heraus, dass er zuvor schon anderen Menschen geholfen hatte. So bot er etwa frierenden Personen seinen Schal an und gab verlorene Geldbörsen zurück.

Großzügige Spender aus der ganzen Welt
Um dem selbstlosen Mann zu helfen, startete Harrison-Bentzen eine Fundraising-Kampagne im Internet. "Zusammen kann unser kleiner Akt der Freundlichkeit zu Weihnachten jemandes Leben verändern und ihn endlich von der Straße holen, damit er es sicher und warm hat", heißt es auf der Kampagnen-Seite. Worte, die ihre Wirkung nicht verfehlten, denn binnen weniger Tage kamen durch Spender aus der ganzen Welt rund 20.000 Pfund (etwa 25.200 Euro) zusammen. Bis Mittwochmittag ist diese Summe sogar auf 27.000 Euro angewachsen.

Noch vor Weihnachten wird Dominique Harrison-Bentzen das Geld dem Obdachlosen übergeben und außerdem 24 Stunden mit ihm verbringen - "um zu verstehen, wie es sich dort lebt".

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.