Fr, 14. Dezember 2018

In Ehe mit Anthony

30.10.2014 16:23

Jennifer Lopez: "Fühlte mich seelisch misshandelt"

Jennifer Lopez (45) hat sich in einigen ihrer Beziehungen - unter anderem der Ehe mit Marc Anthony - "misshandelt" gefühlt. "Ich hatte nie ein blaues Auge oder eine aufgeplatzte Lippe", schreibt die Pop-Diva in ihrem Buch "True Love", aus dem das "People"-Magazin jetzt zitiert. "Aber ich fühlte mich auf die ein oder andere Art misshandelt: seelisch, emotional, verbal."

Zum ersten Mal spricht Jennifer Lopez in diesem Buch auch über die Trennung von Ex-Mann Marc Anthony. "Ich habe gesagt: 'Ich kann nicht mehr mit ihm zusammen sein' und bin in Tränen ausgebrochen", heißt es in "True Love".

Die Beziehung sei außerdem sehr "Sonny-und-Cher-mäßig" gewesen, auch wenn die Misshandlungen nicht körperlicher, sondern vielmehr seelischer Art gewesen seien. "Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn deine Seele herabgewürdigt wird – durch die Art und Weise, wie ein geliebter Mensch dich behandelt", schreibt Lopez weiter.

2011 sei es während eines Fotoshootings, bei dem ihre Mutter und ihr Manager Benny Medina anwesend waren, zum Zusammenbruch gekommen, so Lopez. "Ich war in einem Nebel voller Angst und Panik. Den Grund dafür auszusprechen, davor hatte ich mich am meisten in der Welt gefürchtet. Ich bin Benny und meiner Mutter in die Arme gefallen und konnte nicht mehr aufhören zu weinen." Zwei Tage später verkündete sie öffentlich ihre Scheidung: "Es war der härteste Tag aller Zeiten."

Im Interview mit dem "People"-Magazin meinte J.Lo zudem, dass man, sollte man in einer Beziehung nicht so behandelt werden, wie man behandelt werden will, die Schuld auch bei sich suchen solle. "Du musst die Kontrolle übernehmen und du musst deine eigenen Grenzen ziehen. Du hast die Kraft, es zu ändern."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat um Fans
Antisemitisches Lied bringt Chelsea in Bedrängnis
Fußball International
Nach Duell mit Rangers
Schottische Presse lästert: „Langweiliges Rapid“
Fußball International
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Um 1 Monat verlängert
Bundesheer-Spion bleibt in U-Haft!
Österreich
Pkw-Kauf ohne Gerede:
Verkäufer durch Auto-Automaten bald arbeitslos?
Video Viral
3 Verwandte erschossen
Was trieb den Grafen von Bockfließ zu der Bluttat?
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.