Sa, 23. Juni 2018

Nach Brutalo-Foul

31.07.2014 14:46

Neymars Rücken bei "fast 100 Prozent"

Brasiliens Superstar Neymar befindet sich nach seiner schweren Rückenverletzung auf dem Weg der Besserung. "Es ist alles gut, meinem Rücken geht es besser, er ist fast bei 100 Prozent", sagte der 22-Jährige am Donnerstag in Tokio, wo er einen Werbefilm für eine japanische Matratzenfirma dreht.

"Ich freue mich darauf, bald wieder mit meinen Teamkollegen zusammenzuspielen und ihnen dabei zu helfen, den Titel zu gewinnen", sagte der Stürmer mit Blick auf die kommende Saison beim FC Barcelona. Auch der Klub, der am 24. August in die Spielzeit der Primera Division startet, spricht von einem guten Heilungsverlauf.

Brutalo-Foul von Kolumbianer Zuniga
Der Kolumbianer Juan Zuniga hatte Neymar Anfang Juli einen Wirbel gebrochen, als er ihm im Viertelfinale der WM mit dem Knie in den Rücken gesprungen war. Der Hoffnungsträger der Brasilianer für die WM im eigenen Land fiel danach für den Rest des Turniers aus - im Halbfinale zerstörte die deutsche Nationalmannschaft den Titeltraum der Selecao mit einem fulminanten 7:1-Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.