12.05.2014 13:51 |

Zu wenige Zuschauer

"Michael J. Fox Show" nach einer Staffel abgesetzt

Das lang geplante Comeback von Michael J. Fox war ein Fehlstart. Sein Sender NBC hat die neue Serie des Kanadiers nach nur einer Staffel nun offiziell abgesetzt. Gerüchte über ein vorzeitiges Ende der "Michael J. Fox Show" gab es schon seit Februar, als die Ausstrahlung der letzten schon gedrehten Episoden gestoppt wurde.

Eine Begründung lieferte NBC nicht, es dürfte aber an der Quote liegen. Von den anfangs 7,5 Millionen Zuschauern war gegen Ende nicht einmal mehr ein Drittel übrig.

Für den 52-jährigen Fox war es die erste Hauptrolle nach mehr als zehn Jahren. Wegen seiner Parkinson-Erkrankung stieg er 2000 aus der Serie "Chaos City" aus. Zwar hatte er seitdem zahlreiche Gastauftritte, es waren aber immer nur kurze Rollen und der Schauspieler war oft von der Schüttellähmung gezeichnet.

Auch in der neuen Serie war viel wirkliches Leben dabei, denn Fox spielt einen Nachrichtenmoderator, der trotz einer chronischen Erkrankung nach langer Pause zur Arbeit zurückkehrt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol