27.03.2014 16:34 |

Vor Gran Canaria

Schiffe für Jet gehalten: Falscher Absturz-Alarm

Eine optische Täuschung hat auf Gran Canaria falschen Alarm wegen eines angeblichen Flugzeugabsturzes ausgelöst. Wie der Rettungsdienst der spanischen Kanareninsel am Donnerstag mitteilte, waren zwei Schiffe vor der Küste irrtümlicherweise für ein im Meer treibendes Flugzeug gehalten worden. Aus der Ferne betrachtet, sahen die Schiffe einem Passagierjet tatsächlich täuschend ähnlich.

Die Luftverkehrskontrolle habe dem Rettungsdienst zunächst bestätigt, dass eine Passagiermaschine vor der Küste in den Atlantik gestürzt sei. Daraufhin sei Alarm ausgelöst worden, der sich jedoch bald als falsch herausstellte.

Die Besatzungen zweier Hubschrauber, die zur vermeintlichen Unglücksstelle losgeflogen waren, stellten nach Angaben der Behörden wenig später fest, dass es sich bei dem angeblichen Flugzeug um einen Schlepper und ein Spezialschiff mit einem Kran-Aufbau handelte. Die Schiffe manövrierten in der Nähe des unmittelbar am Meer liegenden Insel-Flughafens.

Augenzeugen wollten sogar Flugzeugtyp erkannt haben
Einige Augenzeugen, die den staatlichen Rettungsdienst alarmiert hatten, waren sich bei ihrer falschen Beobachtung allerdings sehr sicher: Sie glaubten sogar, erkannt zu haben, um welchen Flugzeugtyp es sich bei der vermeintlichen Maschine gehandelt haben soll.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.