Do, 19. Juli 2018

Auf vereister Straße

23.01.2014 13:24

Mindestens 21 Tote bei Busunglück in der Türkei

Bei einem Busunglück in der Türkei sind Medienberichten zufolge am Donnerstag mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Wie die Nachrichtenagentur Anadolu meldete, kam der Bus bei Eis und Nebel von der Straße ab und überschlug sich mehrmals.

Das Unglück ereignete sich am Donnerstagmorgen in der Provinz Kayseri in Anatolien. Retter fanden die meisten der Opfer unter dem umgestürzten Bus, so Anadolu. 22 Menschen wurden verletzt. Die Behörden befürchten, dass die Zahl der Opfer noch steigen könnte, an Bord des Busses waren den Berichten zufolge bis zu 50 Menschen.

"Wir haben geschlafen. Ich hatte mein Baby auf dem Schoß", zitierte die Nachrichtenagentur eine Verletzte. "Aber ich weiß nicht, wo mein Baby ist. Als ich aufwachte, war ich unter dem Bus." Die Tageszeitung "Hürriyet" berichtete im Internet, einige Passagiere seien gestorben, als sie aus den Fenstern des Fahrzeugs gesprungen seien. Der Bus eines privaten Unternehmens war von Istanbul in die östliche Provinz Mus unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.