Mi, 19. September 2018

WM-Qualifikation

22.09.2013 12:15

ÖFB-Frauen besiegen zum Auftakt Bulgarien mit 4:0

Österreichs Frauen-Fußball-Nationalteam ist gut in die WM-Qualifikation gestartet. Die junge ÖFB-Auswahl setzte sich am Samstagabend in Vöcklabruck gegen Bulgarien völlig verdient mit 4:0 (1:0) durch. Nina Burger (33.), Laura Feiersinger (81.), Nikoleta Bojtschewa via Eigentor (90.) sowie Jennifer Pöltl (91.) münzten die drückende Überlegenheit der Heimischen auch in die nötigen Tore um.

ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer hatte vor dem Auftaktspiel der Gruppe 7 drei Punkte als "erklärtes Ziel" ausgegeben. Und seine Mannschaft erfüllte die Pflicht. Neulengbach-Stürmerin Burger brachte ihre Truppe nach Vorarbeit von Sarah Puntigam vor der Pause in Führung (33.). Die fehlende Effizienz verhinderte in der ersten Hälfte eine höhere Führung, die besten Möglichkeiten ließen Feiersinger (11.), Verena Aschauer (36./Stange) und Lisa Makas (38.) aus.

Nach der Pause dominierten die ÖFB-Frauen weiter das Geschehen, für klarere Verhältnisse sorgten sie aber erst in der Schlussphase. Nach Zadrazil-Assist sorgte Feiersinger für das 2:0. Die Bayern-München-Legionärin leitete gleich darauf auch das Eigentor von Bojtschewa ein. Für den Schlusspunkt sorgten zwei "Joker". Wie schon beim 2:0 war USA-Legionärin Sarah Zadrazil für die Vorarbeit verantwortlich, die in Minute 55 gekommene Pöltl vollendete zum 4:0-Endstand.

"Zu viele Chancen vergeben"
"Wir haben uns sehr schwergetan, weil wir sehr lange für das zweite Tor gebraucht haben. Wir haben zu viele Chancen vergeben. Aber das Team ist noch sehr jung, da muss man solche Fehler verzeihen. Es überwiegt die Freude über den Sieg", resümierte Thalhammer. Die Österreicherinnen führen ihre Gruppe an, am Mittwoch (18.00 Uhr) geht es in Turku gegen die ebenfalls zum Auftakt siegreich gebliebenen Finninnen (2:0 in Kasachstan) weiter. Favorit Frankreich und Ungarn haben noch kein Spiel absolviert.

Die Endrunde geht 2015 (6. Juni bis 5. Juli) in Kanada über die Bühne. Die sieben Gruppensieger sind direkt qualifiziert, die vier besten Gruppenzweiten spielen sich in den Play-offs den achten europäischen WM-Platz aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Vertrag bis Saisonende
Ex-Rapidler Prosenik stürmt jetzt für Mattersburg
Fußball International
England unter Schock
Karriere-Aus mit 29! Ex-Liverpool-Star nervenkrank
Fußball International
Nach 1:1 gegen Porto
Schalke-Frust! Elfmeter war „ein bisschen Comedy“
Fußball International
Klubboss zittert
Ronaldo muss in Valencia seinen Freund besiegen
Fußball International
Neue Bestmarke
Ronaldo überflügelt: Messis nächste Hattrick-Show
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.