Sa, 18. August 2018

Spanien-Rundfahrt

28.09.2005 22:15

Radprofi Gonzalez bei Vuelta gedopt?

Der spanische Radprofi Aitor Gonzalez hat im Zuge der vergangenen Spanien-Rundfahrt eine positive Dopingprobe abgegeben.

Der 30-jährige Baske vom Team Euskaltel hatte die 60. Auflage der Vuelta am 15. September drei Tage vor deren Ende aufgegeben. Um welche Substanz es sich bei dem Vergehen gehandelt habe, hat der spanische Radsport-Verband nicht bekannt gegeben.

Aitor Gonzalez hatte die Vuelta im Jahr 2002 für sich entschieden, bei den drei folgenden Auflagen komplettierte sein Landsmann Roberto Heras seinen Titel-Hattrick.

2005 tat sich Gonzalez mit dem Gesamtsieg bei der Tour de Suisse im Juni hervor, den er auf einer abschließenden schweren Bergetappe eingefahren hatte. "Ich habe in den vergangenen Jahren viele Probleme gehabt, auch mit dem Immunsystem", hatte der Spanier am Abend seines Sieges verlautbart.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.