18.03.2013 13:28 |

Via Stadion-Mikro

Tschetschenischer Präsident schimpft Schiri einen 'Trottel'

So wie auf Bild 2 – nämlich ziemlich leer – könnte es in der Achmat-Arena von Terek Grosny in naher Zukunft öfters ausschauen. Denn weil der Schiedsrichter während des Spiels zwischen Terek und Rubin Kasan (0:0) via Lautsprecherdurchsage von Ramsan Kadyrow (Bild 1), seines Zeichens Klub- und Landeschef, als "Trottel" beschimpft wurde, droht dem Heimteam eine Platzsperre von bis zu fünf Spielen als Strafe.

"Der Schiedsrichter ist gekauft", rief Kadyrow, nachdem Referee Michail Wilkow Terek-Kapitän Riswan Uzijew ausgeschlossen hatte. Das Publikum johlte lautstark, wie im Fernsehen zu hören war.

Kadyrow, zugleich Machthaber des Ex-Kriegsgebietes Tschetschenien im Nordkaukasus, kritisierte den Schiedsrichter auch nach dem Match scharf. "Er hat alles getan, um den Spielverlauf zu ändern", meinte der selbst umstrittene Kadyrow. Wilkow sei korrupt.

Der Kontrollausschuss habe eine Stellungnahme zu dem Vorfall angefordert, sagte Ligachef Sergej Tscheban der Zeitung "Sport Express".

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol