Mo, 20. August 2018

Schau, schau!

07.09.2005 13:23

Macht Rauchen blind?

Raucher sind doppelt so gefährdet im Verlauf ihres Lebens zu erblinden. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der AMD Alliance gekommen. Viele Raucher seien sich immer noch nicht bewusst, dass der Nikotinkonsum ihr Augenlicht kosten kann.

Der Zusammenhang zwischen der so genannten „altersbedingten Makula-Degeneration“ (AMD) sei nun so direkt nachgewiesen wie der Zusammenhang zwischen Rauchen und Lungenkrebs. AMD tritt in trockener und feuchter Form auf. Bei 90 Prozent der Erkrankungen handelt es sich um die trockene Form, die nicht behandelt werden kann.

AMD Alliance UK und das Royal National Institute of the fordern daher entsprechende Warnhinweise auf den Zigarettenpackungen sowie die Finanzierung einer Kampagne zu den Gefahren des Rauchens seitens die britische Regierung. Zusätzlich wird ein vollständiges Rauchverbot in allen geschlossenen öffentlichen Räumen angeregt.  

Die altersbedingte Makula-Degeneration tritt in den meisten Fällen nach dem 50. Lebensjahr auf und betrifft die Mitte der Netzhaut. Diese Erkrankung ist laut BBC in Großbritannien derzeit die führende Ursache für den Verlust der Sehkraft. Derzeit sind rund 500.000 Personen betroffen. Es wird geschätzt, dass AMD bei 54.000 Personen auf das Rauchen zurückzuführen ist.

Studien haben nachgewiesen, dass Menschen, die vor 20 Jahren aufgehört haben zu rauchen, über ein ähnliches AMD Risiko verfügen wie Nichtraucher. Das Risiko beginnt, sich nach zehn Jahren des Nichtrauchens zu verringern.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.