01.01.2013 11:27 |

"Krone"-Interview

Jancker: "Wir haben nicht einmal über Geld gesprochen"

Ab sofort beginnt offiziell die Ära von Helmut Schulte als Sportchef von Rapid in Wien-Hütteldorf. Dabei war laut einigen Medien Carsten Jancker Rapids Wunschkandidat für den Posten. Doch der Ex-Stürmer soll zu viele Kompetenzen eingefordert haben, dann von den Grün-Weißen übergangen worden sein. Ein Skandal. Oder doch nicht? Im "Krone"-Interview sorgt Jancker jetzt für Klarheit.

"Krone": Wie verärgert sind Sie, dass Sie von Rapid als Sportchef übergangen wurden?
Carsten Jancker: Wie bitte?

"Krone": Sie galten doch als Wunschkandidat, nur Ihre Unterschrift hat gefehlt.
Jancker: Das habe ich zwar auch gelesen, stimmt aber nicht.

"Krone": Sondern? Wie liefen die Verhandlungen wirklich?
Jancker: Rapid ist auf mich zugekommen. Es gab ein klares Anforderungsprofil für den Sportchef, der ja der Vorgesetzte von Trainer Peter Schöttel ist. Ich war beim Hearing. Meine Darstellungen dürften positiven Anklang gefunden haben, daher war ich in der näheren Auswahl.

"Krone": Und weiter?
Jancker: Nichts weiter. Die Wahl fiel auf Helmut Schulte.

"Krone": Sie haben also nicht zu hoch gepokert?
Jancker: Wie denn? Wir haben doch nicht einmal über Geld gesprochen. Auch nie über Kompetenzen gestritten. Das würde ich auch vor Gericht bezeugen.

"Krone": Aber?
Jancker:(lacht) Aber es macht mich stolz, dass ich anscheinend meinen Job im Nachwuchs so gut mache, dass ich in einigen Medien dann so hoch gehandelt wurde.

"Krone": Hätten Sie sich den Sportchef-Posten zugetraut?
Jancker: Natürlich, ich hätte es mir vorstellen können. Aber Schulte ist eine perfekte Wahl. Er war zehn Jahre auf Schalke, hat von Rudi Assauer gelernt. Er hat die notwendige Kompetenz.

"Krone": Bei Ihnen gibt es also keinen Groll auf Rapid?
Jancker: Warum sollte ich verärgert sein? Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm, er war auf Schalke ja auch für den Nachwuchs zuständig. Er hat sicher wertvolle Inputs, da kann ich noch dazulernen.

"Krone": Hatten Sie schon Kontakt mit Helmut Schulte?
Jancker: Ja, er wollte aufgrund der Gerüchte die Angelegenheit sofort ausräumen, obwohl es da eigentlich nichts zum Ausräumen gab. Er ist ein direkter Typ, das taugt mir.

"Krone": Wie geht's mit Ihnen bei Rapid weiter?
Jancker: Wie gehabt als Nachwuchs-Leiter, das ist sehr reizvoll. Wir sind auf einem guten Weg, auch mit der Akademie beim Hanappi-Stadion. Grozurek, Schaub und Dobras waren erst der Anfang. Da wird zukünftig noch mehr nachkommen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. September 2021
Wetter Symbol