Di, 19. Juni 2018

WEGA im Einsatz

26.12.2012 12:15

2 Messerattacken am Heiligen Abend in Wien

Gleich zwei Messerattacken haben am Heiligen Abend die Wiener Polizei in Floridsdorf und in Favoriten auf Trab gehalten. In einem der Fälle gab es einen Schwerverletzten und die Spezialeinheit WEGA musste ausrücken.

Gegen 20.30 Uhr eskalierte im Zuge von Weihnachtsfeierlichkeiten ein Streit zwischen einem Mann und einer Frau in einer Wohnung in der Raaber-Bahn-Gasse in Favoriten. Die wegen Nichtigkeiten begonnene Auseinandersetzung endete für den 51-jährigen Mann mit einem Bauchstich.

Er wurde mit Verdacht auf eine schwere Nierenverletzung ins Spital gebracht. Die 47-jährige Beschuldigte Astrid G. ließ sich von Beamten der Sondereinheit WEGA widerstandslos festnehmen. Die Waffe wurde am Tatort gefunden und sichergestellt. Astrid G. befindet sich Haft, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Mit Küchenmessern auf Beamte losgegangen
Ebenfalls am Heiligen Abend kam es in Floridsdorf zu dramatischen Szenen: Dort wählte eine Frau den Polizeinotruf und gab an, dass ihr Ex-Lebensgefährte gerade dabei sei, die Wohnungstür einzutreten. Sofort fuhren mehrere Funkstreifen zu dem Gebäude in der Voltagasse. Die Beamten konnten die Frau weinend und völlig verzweifelt, aber unverletzt, im Stiegenhaus antreffen. Der frühpensionierte 42-jährige Beschuldigte Roman S. hatte sich in der Wohnung der Frau verschanzt.

Als die Polizisten in der Wohnung nach dem Mann suchten, stand ihnen dieser plötzlich mit zwei Küchenmessern in den Händen gegenüber und stieß wüste Drohungen aus. Der Mann ließ sich von den Beamten nicht beruhigen und deutete mit beiden Messern immer wieder in Richtung der Polizisten. Als S. schließlich auf die Polizisten zuging, setzten zwei der Beamten ihre Pfeffersprays ein. Der Mann wurde festgenommen und befindet sich in Haft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.