Brände, Explosionen

Drohnenschwarm sucht Russland heim: Mind. 1 Toter

Ausland
09.07.2024 12:34

Die Ukraine hat nach russischen Angaben mehrere Regionen an der Grenze und weiter im Landesinneren mit Drohnen angegriffen. In einer der betroffenen Regionen riefen die Behörden die rote Terrorwarnstufe aus.

Zwei Umspannwerke und ein Öllager im südrussischen Wolgograd seien durch herabfallende Trümmer von Drohnen in Brand geraten, teilte der dortige Regionalgouverneur, Andrej Botscharow, auf Telegram mit. In der Region Rostow brach nach Angaben örtlicher Behörden in einem Umspannwerk Feuer aus, das aber wieder gelöscht worden sei.

In der Region Wolgograd wurde nach Drohnenangriffen der Flugverkehr eingeschränkt, berichtet die russische staatliche Nachrichtenagentur TASS.

Die Lage in der Oblast Wolgograd:

Die Lage in der Oblast Rostow:

Höchste Terrorwarnstufe
Die Behörden der geschlossenen administrativ-territorialen Einheit (ZATO) Znamensk in der Region Astrachan forderten die Bewohner auf, das Gelände nicht zu verlassen, da in der Ortschaft aufgrund eines Drohnenangriffs die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen wurde. Dies gab der Leiter der geschlossenen Verwaltungseinheit, Oleg Glotow, bekannt.

Ein Toter und zwei Verletzte in Belgorod
In der Grenzregion Belgorod starb nach Angaben von Gouverneur Wjatscheslaw Gladkow ein Mensch bei einem nächtlichen Angriff, zwei seien verletzt worden. Russische Luftabwehrsysteme hätten 38 Drohnen zerstört, darunter 21 über der Region Rostow und sieben über Kursk, erklärt das Verteidigungsministerium in Moskau. Beide Gebiete grenzen an die Ukraine. Über Belgorod wurden laut Ministerium drei Drohnen zerstört. Die Region Wolgograd, die keine Grenze mit der Ukraine teilt, erwähnt das Ministerium nicht in seiner Aufzählung.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele