Vor Hit gegen Holland

Türken zeigen Wolfsgruß! Polizei stoppt Fanmarsch

Fußball EM
06.07.2024 17:04

Hass, Pyro und Hunderte Fans, die in Berlins Straßen den türkischen Wolfsgruß zeigen! Die Stimmung vor dem EM-Viertelfinale zwischen den Niederlanden und der Türkei (hier im Liveticker) war schon vor dem Spiel hochexplosiv!

Weil viele türkische Fußball-Anhänger den umstrittenen Wolfsgruß gezeigt haben, hat die Berliner Polizei den Fanmarsch vor dem EM-Viertelfinale gegen die Niederlande angehalten. Die Fans seien aufgefordert worden, das Zeigen der Geste zu unterlassen. Ein Fanmarsch sei „keine Plattform für politische Botschaften“, teilte die Polizei am Samstag auf der Plattform X mit.

Sperre wegen Wolfsgruß
Hintergrund des türkischen Fan-Wahnsinns ist die UEFA-Sperre von Spieler Merih Demiral, der im Achtelfinale gegen Österreich mit dem Wolfsgruß jubelte. In der Türkei hatte die Entscheidung der UEFA teilweise Empörung ausgelöst.

In Deutschland ist das Zeigen des Wolfsgrußes nicht verboten. (Bild: AFP or licensors)
In Deutschland ist das Zeigen des Wolfsgrußes nicht verboten.

Die Grauen Wölfe sind mit 18.500 Mitgliedern die größte rechtsextreme Organisation in Deutschland. Sie sind nicht verboten, werden aber vom Verfassungsschutz beobachtet. Demiral hatte gesagt, dass er mit der Geste nur ausdrücken wollte, dass er stolz sei, Türke zu sein und keine versteckte Botschaft dahinterstecke. Die Disziplinarkammer der UEFA sperrte Demiral am Freitag jedoch für zwei Spiele. Er habe „Sportereignisse für Kundgebungen nicht-sportlicher Art genutzt und den Fußballsport in Verruf gebracht“, hieß es unter anderem in der Begründung.

In Österreich verboten
Der Wolfsgruß drückt in der Regel die Zugehörigkeit oder das Sympathisieren mit der türkischen rechtsextremen Ülkücü-Bewegung und ihrer Ideologie aus. In der Türkei ist die ultranationalistische MHP ihre politische Vertretung und Bündnispartnerin der islamisch-konservativen AKP von Präsident Erdogan. Demiral hatte die Geste mit „Stolz und Freude“ gerechtfertigt und eine „versteckte Botschaft“ bestritten. In Österreich ist das Zeigen des Wolfsgrußes verboten, in Deutschland dagegen nicht.

Türkische Ultras riefen zum Wolfsgruß auf
Türkische Ultras riefen die Fans auf, den Wolfsgruß während der türkischen Nationalhymne vor dem Spiel am Samstag zu machen. Es solle gezeigt werden, dass das Zeichen kein Rassismus sei, sondern das Symbol des Türkentums, hieß es. Die einflussreiche Fan-Gruppe Ultraslan von Traditionsclub Galatasaray kündigte an, es nicht abwarten zu können, „morgen als Tausende Graue Wölfe in Berlin und als Millionen in der Welt eine Antwort auf diese Gemeinheit zu geben“.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele