Mo, 19. November 2018

Studie belegt:

11.12.2012 08:29

James-Bond-Filme werden immer gewalttätiger

Kinoheld James Bond macht einer Studie zufolge immer häufiger von seiner Lizenz zum Töten Gebrauch. In heutigen Filmen seien doppelt so viele Gewaltdarstellungen wie noch vor 50 Jahren, als die 007-Reihe begann, zu sehen, ergab eine in dieser Woche veröffentlichte Studie der neuseeländischen Universität Otago.

Die Anzahl "leichter" Gewaltakte wie Raufereien blieb demnach gleich, dafür gab es dreimal so viel "schwere" Gewalt wie Schießereien, bewaffnete Angriffe und Todesfälle zu sehen. Am sanftesten ist demnach der Klassiker "Leben und sterben lassen" mit Roger Moore von 1973.

Die Analyse habe ergeben, dass die Agentenfilme bei jungen Menschen "zu einer Desensibilisierung gegenüber Gewaltakten oder aggressivem Verhalten" beitragen könnten, teilte der Co-Autor der Studie, Bob Hancox, mit.

22 Bond-Streifen analysiert
Für ihre Arbeit, die in der US-Zeitschrift "Archives of Pediatric and Adolescent Medicine" veröffentlicht wurde, hatten die Forscher 22 Filme der Reihe von "007 jagt Dr. No" aus dem Jahr 1962 bis "Ein Quantum Trost" von 2008 gesichtet. Der aktuelle Bond-Streifen "Skyfall" wurde nicht in die Studie einbezogen, weil die Auswertung vor seinem Erscheinen begann.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations League
Schweiz holt sich Finalticket mit 5:2 über Belgien
Fußball International
Stimmen zu NIR - AUT
O‘Neill: Arnautovic-Einwechslung war Knackpunkt
Fußball International
Mit Rekord-Gewinnsumme
Jetzt winkt der allererste Siebenfach-Jackpot!
Österreich
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.