Fr, 19. Oktober 2018

Härtetest

05.12.2012 14:50

Torlinientechnologie bei der Klub-WM am Prüfstand

Auf dem Weg zur möglichen Einführung einer Torlinientechnologie stehen die beiden favorisierten Systeme bei der am Donnerstag in Japan beginnenden Klub-WM vor dem ersten Härtetest. Die FIFA will dabei sowohl das im Tennis genutzte Hawk Eye (Bild), als auch die GoalRef-Technik mit einem Chip im Ball einsetzen.

"Das ist eine Art Revolution", sagte FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke am Mittwoch in Tokio. "Die Tests sind abgeschlossen und waren erfolgreich. Das ist ebenfalls ein wichtiger Tag für uns, weil eines der beiden Systeme beim Confederations Cup kommendes Jahr genutzt wird." Im Juni hatte das International Football Association Board den Premieren-Einsatz der technischen Hilfsmittel erlaubt.

90 Minuten vor jedem Spiel werde der Schiedsrichter das System testen und entscheiden, ob er in der Partie darauf zurückgreift. "Wenn er Zweifel hat, hat er das Recht, es nicht zu gebrauchen", betonte Valcke. Die Kosten für die Tests und die Vorbereitung für das Turnier bezifferte er mit rund eineinhalb Millionen Euro.

Am Donnerstag geht's los
Bei der Klub-WM steigen Champions-League-Gewinner FC Chelsea und Südamerika-Vertreter Corinthians erst im Halbfinale in der kommenden Woche ein. Die Eröffnung bestreiten am Donnerstag in Yokohama der japanische Meister Sanfrecce Hiroshima und Auckland City. Der Sieger trifft im Viertelfinale auf den ägyptischen Afrika-Meister Al Ahly, das zweite Viertelfinale bestreiten Asien-Meister Ulsan Hyundai FC aus Südkorea und Monterrey aus Mexiko, Sieger der CONCACAF-Champions League.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.