Mi, 24. Oktober 2018

Auf A23 in Wien

05.12.2012 13:45

34-Jähriger kracht in Pkw - fünf teils schwer Verletzte

Bei einem Verkehrsunfall auf der Wiener Südosttangente vor dem Stadlauer Tunnel sind am späten Dienstagabend fünf Menschen teils schwer verletzt worden. Ein Mitsubishi war mit voller Wucht in einen mit vier Personen besetzten VW-Golf gekracht. Der Lenker der Golf sowie seine drei Mitfahrer erlitten Brüche und Prellungen, der Unfalllenker wurde nur leicht verletzt.

Der Unfall passierte kurz vor 22.45 Uhr auf der A23. Der Fahrer des VW-Golf hatte wegen einer Reifenpanne angehalten, nur wenige Augenblicke später krachte der 34-jährige Lenker des Mitsubishi in den Wagen.

Ein Großaufgebot an Helfern - allein die Wiener Berufsrettung war mit 17 Notärzten und Sanitätern im Einsatz - war wenig später am Unfallort. "Als wir eintrafen, fanden wir zwei erheblich beschädigte Fahrzeuge vor. Eine schwer verletzte Person lag zum Teil unter dem Mitsubishi. Sie war aber ansprechbar", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Der 56-jährige Golf-Fahrer wurde mit Schädelverletzungen, einer Gehirnerschütterung und Brüchen von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Die übrigen Insassen - eine 47-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 48 und 52 Jahren - erlitten Brüche bzw. Prellungen. Der Unfalllenker wurde nur leicht verletzt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.