Fr, 22. Juni 2018

Konter gegen Ferrari

04.12.2012 13:08

Bernie Ecclestone: "Spüre meine 82 Jahre nicht"

Nächste Runde im Disput von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone mit Ferrari-Chef Luca di Montezemolo: Der Brite wies die mit Hinweis auf sein Alter geäußerten Zweifel an seiner Befähigung für den Posten des Chefvermarkters der Formel 1 entschieden zurück. "Ich spüre meine 82 Jahre nicht. Ich höre nicht auf, ich habe tausend weitere Ideen", sagte Ecclestone der "Gazzetta dello Sport".

Zuvor hatte Di Montezemolo unter Bezug auf Ecclestone gesagt, ein gewisses Alter sei inkompatibel mit der Übernahme von gewissen Aufgaben und Verantwortlichkeiten. "Vielleicht war Di Montezemolo von anderen Problemen verwirrt, vielleicht von der Politik", meinte Ecclestone.

Sein Ärger über die Ferrari-Beschwerde beim Weltverband wegen eines Überholmanövers von Weltmeister Sebastian Vettel im Saisonfinale hatte den Streit ausgelöst. Ecclestone hatte das Vorgehen der Scuderia als "Witz" bezeichnet und damit Montezemolo gegen sich aufgebracht.

"Niemand außer Luca konnte glauben, dass die WM infrage gestellt werden würde, wo die Angelegenheit doch so eindeutig war", betonte Ecclestone nun. Allerdings schlug er auch versöhnliche Töne an. "Es gibt keinen Grund zu dramatisieren. Er hat mich immer wieder einmal attackiert. Aber am Ende verstehen wir uns."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.