Krim im Visier

Tote bei russischen und ukrainischen Angriffen

Ausland
24.06.2024 09:49

Bei einem ukrainischen Angriff auf die Krim sind am Sonntag vier Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder. 151 weitere wurden russischen Angaben nach verletzt. Am selben Tag wurden ein Toter und zehn Verletzte bei russischen Angriffen auf die Stadt Charkiw gemeldet.

In der Nacht auf Montag hat das ukrainische Heer erneut Ziele auf der annektierten Halbinsel Krim angegriffen. Es habe mehrere Explosionen gegeben, berichtete die ukrainische Nachrichtenagentur Ukrinform. Die Behörden der Hafenstadt Sewastopol gaben, im Gegensatz zu den Angriffen am Tag, Luftalarm. Die Folgen der erneuten Attacke waren zunächst unklar, Videos und Bilder von Bränden wurden veröffentlicht.

Die Krim ist ein wichtiges Aufmarschgebiet für die russische Armee und beherbergt die Schwarzmeerflotte sowie Stützpunkte der russischen Luftwaffe. Daher wurde die Halbinsel in den vergangenen Monaten verstärkt zum Ziel ukrainischer Angriffe.

Russische Luftwaffenbasis auf der Krim (Archivbild) (Bild: AP ( via APA) Austria Presse Agentur/Maxar Technologies)
Russische Luftwaffenbasis auf der Krim (Archivbild)

Rakete über Strand explodiert
Erst am Sonntag war die Hafenstadt Sewastopol mit Raketen vom Typ ATACMS angegriffen worden. Eine abgefangene Rakete explodierte über einem der Strände. Ein Gebäude geriet russischen Angaben nach in Brand. Bei der Attacke wurden vier Menschen getötet, darunter zwei Kinder. Am Sonntagabend sprachen die russischen Behörden von 151 Verletzten. Kinder müssten noch auf der Intensivstation behandelt werden. Die Angaben konnten zunächst nicht unabhängig überprüft werden.

Ein Helfer in Charkiw (Bild: AFP/Sergey Bobok)
Ein Helfer in Charkiw
Ein zerstörtes Haus im Kiewer Gebiet (Bild: AFP/APA/State Emergency Service of Ukraine/Handout)
Ein zerstörtes Haus im Kiewer Gebiet
Ukrainischer Soldat (Bild: AP/Oleg Petrasiuk)
Ukrainischer Soldat

Hochhäuser beschädigt
Der Kriegsgegner griff am Sonntag unterdessen die ostukrainische Stadt Charkiw an. Dabei kam ein Mensch (73) ums Leben, zehn weitere wurden verletzt, darunter zwei Jugendliche. Charkiw liegt nahe der Grenze und ist eine der am schwersten getroffenen Städte im Land (siehe Video oben). Erst am Vorabend war sie mit Bomben angegriffen worden. Dem Gouverneur Oleh Synehubow nach gab es drei Einschläge in mehreren dicht besiedelten Stadtvierteln. Mehrere Hochhäuser seien beschädigt worden.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj forderte vom Westen erneut weiter reichende Waffen und die Erlaubnis, russische Gebiete anzugreifen. „Die russische Luftwaffe muss vernichtet werden, da wo sie ist und mit allen nur möglichen Mitteln, die effektiv sind“, sagte er in seiner täglichen Videoansprache am Sonntag.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele