Nach schwerem Sturz

Titelverteidiger Jonas Vingegaard bei Tour dabei

Sport-Mix
20.06.2024 13:20

Der zweifache Tour-de-France-Sieger Jonas Vingegaard wird bei der diesjährigen Ausgabe der Traditions-Radrundfahrt am Start stehen.

Der Däne aus dem Visma-Team hatte sich bei einem schweren Sturz auf der Baskenland-Rundfahrt Anfang April u.a. das Schlüsselbein gebrochen und eine Lungenverletzung zugezogen. Vingegaard hat seither kein Rennen mehr bestritten. Wie Visma am Donnerstag bekannt gab, wird der Titelverteidiger die Tour nun in Angriff nehmen. 

Leidenszeit hinter sich
„Ich freue mich darauf, bei der Tour zu starten. Die letzten paar Monate waren nicht leicht“, sagte Vingegaard in einer Mitteilung der niederländischen Equipe.

2022 und 2023 hatte er in Paris triumphiert. Heuer startet die Tour am 29. Juni. Die Slowenen Tadej Pogacar und Primoz Roglic gelten als Favoriten. Pogacar hatte im Mai den Giro d‘Italia gewonnen und möchte als erster Profi seit Marco Pantani 1998 das Double schaffen.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele