Auf zur Berufs-WM:

Zum Trainingslager ging es sogar nach Australien

Salzburg
18.06.2024 17:00

Ein Strobler und ein Walser vertreten Salzburg bei der Berufsweltmeisterschaft World Skills. Die beiden trainieren seit Monaten. Der Hochbauer und der CNC-Dreher wollen aus Frankreich mit Gold nachhause kommen.

Hochbauer Jonas Lev und CNC-Dreher Dominik Kovarik wollen Gold nach Salzburg holen. Der Strobler und der Walser haben sich als beste österreichische Vertreter in ihren Lehrberufen qualifiziert: Sie fahren am 10. September ins französiche Lyon zu den 47. Berufsweltmeisterschaften.

Seit Monaten trainieren die beiden 21-Jährigen intensiv, um sich einen Sieg zu sichern. Jonas Lev war Ende Mai sogar am anderen Ende der Erde. „Wir waren eineinhalb Wochen in Melbourne, dort gab es einen internationalen Probe-Wettkampf. Da lernst du dich in Stresssituationen kennen“, lacht Jonas Lev.

Er ist Hochbauer bei Bauservice Unterberger in Abersee am Wolfgangsee. „Nach der Lehrabschlussprüfung wurde ich zur Landesmeisterschaft der Maurer eingeladen“, beschreibt der 21-Jährige den ersten Schritt seines Wegs zur Berufs-WM.

Zitat Icon

Für die jungen Fachkräfte ist die Teilnahme an der WM ein Türöffner. Sie kriegen internationale Jobangebote. Aber sie bleiben fast immer lieber in ihren Firmen.

Jürgen Kraft, SkillsAustria GF

Levs’ WM-Kollege Dominik Kovarik lobt seinen Beruf als CNC-Dreher im W+H Dentalwerk in Bürmoos. Auch er hat sich in den Staatsmeisterschaften als Bester seiner Kategorie für Frankreich qualifiziert. Sein Trainingslager ging in Abu Dhabi über die Bühne. „Da habe ich gemerkt, wo ich mich noch steigern muss. Die Koreaner sind der Gradmesser“, schildert der Walser.

Zur WM reist das Team heuer mit eigenem Arzt an
Die Arbeitgeber stellen die zwei Salzburger Medaillenhoffnungen für sämtliche Trainings frei. „Wenn ihr Mitarbeiter gewinnt, erleichtert das ihr eigenes Recruiting neuer Leute“, beschreibt Jürgen Kraft, Geschäftsführer des Vereins SkillsAustria. Der kümmert sich für die Wirtschaftskammer um die 47 österreichischen Teilnehmer. Die werden heuer nicht nur mit Masseur und Friseur, sondern samt eigenem Arzt in einem 124-köpfigen Team anreisen. Mit WM-Siegen will man das Image der Lehre stärken.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele