Drama vor Lampedusa

Flüchtlinge mit Axt aus Boot befreit – viele Tote

Ausland
17.06.2024 13:28

Das Segelschiff „Nadir“ der deutschen NGO „Resqship“ hat in der Nacht auf Montag ein Boot mit 61 Migranten vor der Küste von Lampedusa gerettet. Für zehn von ihnen kam jede Hilfe zu spät.

„Die bewusstlosen Personen wurden medizinisch behandelt und warten auf die Notevakuierung. Unsere Gedanken sind bei ihren Familien. Wir sind wütend und traurig“, teilte die Hilfsorganisation mit.

Zehn Menschen wurden tot im überfluteten Unterdeck des Bootes gefunden, erklärte „Resqship“ auf X. Die NGO-Besatzung evakuierte die anderen 51 Personen, von denen zwei bewusstlos waren und mit einer Axt befreit werden mussten.

Das gerettete Schiff war voll Wasser und hatte einen kaputten Motor. In Absprache mit den Behörden wurde es nach Lampedusa überführt.

Weniger Migranten nutzen Mittelmeer-Route nach Italien 
Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Migranten, die meist aus Tunesien und Libyen über das zentrale Mittelmeer nach Italien gelangen, zurückgegangen. Das Innenministerium in Rom zählte in diesem Jahr knapp 23.235 Menschen, die auf dem Seeweg Italien erreichten. Im Vorjahreszeitraum waren es 55.662.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele