Trotz Notbremsung

Stier stand auf Gleis: Nachts von Lok getötet

Oberösterreich
15.06.2024 15:22

Der Aufprall war offenbar so heftig, dass der Bulle trotz einer Notbremsung noch an Ort und Stelle verendete. Ein Stier, der sich im Innviertel nachts auf Bahngleise verirrt hatte, verunglückte tödlich. Der Lokführer und ein Passagier überstanden den Unfall ohne Schrammen. Der Triebwagen wurde allerdings deformiert.

Ein Lokführer (58) war Freitagnacht mit einem Triebwagen in Richtung Ried im Innkreis unterwegs. Gegen 23.30 Uhr stand im Ortsgebiet von Wippenham plötzlich ein Stier auf den Gleisen.

Trotz sofortiger Notbremsung konnte der Mann eine Kollision mit dem Rindvieh nicht mehr vermeiden. Der Stier wurde von der Lok erfasst und erlitt beim Aufprall tödliche Verletzungen.

Der Lokführer und ein Passagier blieben bei dem Unfall unverletzt. Der Triebwagen wurde jedoch beschädigt, musste in den Bahnhof Ried geschleppt werden. Feuerwehrleute bargen den Stier-Kadaver von den Gleisen. Gegen 0.23 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele