Am Kasberg abgestürzt

Pilot schuld an Flugzeugdrama mit vier Toten

Oberösterreich
15.06.2024 08:00

Zwei Frauen und zwei Männer aus Tschechien waren im November des Vorjahres mit einem Kleinflugzeug auf dem Weg nach Kroatien, kamen jedoch nie an. Ihre Maschine stürzte bei Schlechtwetter am Kasberg ab, alle vier starben. Für das Unglück kann jedoch niemand zur Rechenschaft gezogen werden.

Bei schlechter Sicht, starkem Wind und Schneefall verschwand am 25. November des Vorjahres ein Kleinflugzeug über dem Kasberg plötzlich vom Radar. Eine groß angelegte Suchaktion brachte traurige Gewissheit: Der Pilot und seine drei Passagiere – zwei Frauen und zwei Männer aus Tschechien auf dem Weg nach Kroatien – kamen beim Absturz ums Leben.

Die Wrackteile lagen im verschneiten Gelände verstreut (Bild: TEAM FOTOKERSCHI.AT)
Die Wrackteile lagen im verschneiten Gelände verstreut

Wrackteile weit verstreut
Die Maschine wurde dabei regelrecht zerfetzt, Teile lagen im Umkreis von 600 Metern im verschneiten alpinen Geländen verstreut und wurden nach der Bergung in Wien untersucht.

Pilot hätte nicht fliegen sollen
Jetzt liegt der Staatsanwaltschaft Wels das Ergebnis vor: Der Pilot war weder durch Alkohol noch durch Suchtmittel beeinträchtigt, die Maschine war ordnungsgemäß gewartet und betankt worden. Allerdings hätte er bei der Flugvorbereitung erkennen müssen, dass eine sichere Durchführung des Fluges auf der gewählten Route unter den vorherrschenden Wetterbedingungen nicht zu erwarten sei.

Keine Berechtigung zum Instrumentenflug
Zudem hatte der Pilot keine Berechtigung zum reinen Instrumentenflug, verlor in den Wolken die Kontrolle. Das Flugzeug sank und stürzte ab. Da der Beschuldigte selbst ums Leben kam, wurde das Ermittlungsverfahren eingestellt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele