Nazan Eckes:

Söhnen fällt nicht auf, „dass wir getrennt sind“

Society International
28.05.2024 11:26

Zwei Jahre nach der Trennung von Ehemann Julian Khol spricht Nazan Eckes in der aktuellen „Gala“ über ihr neues Leben als Single-Mama und ihr Familienmodell „Nest“, damit die Kinder gar nicht mitkriegen, dass ihre Eltern getrennt sind.

Zehn Jahre war die TV-Moderatorin mit dem österreichischen Künstler und Sohn des ÖVP-Politikers Andreas Khol zusammen. Die beiden haben zwei gemeinsame Söhne: Lounis (9) und Ilyas (7).

„Wechseln uns ab“
Um ihren Kindern ein möglichst stabiles Umfeld zu bieten, lebt die Familie weiterhin im selben Haus und praktiziert das sogenannte Nestmodell. „Wir erziehen die Kinder immer noch in einem Haus. Julian und ich wechseln uns vor Ort ab, weil wir nicht wollen, dass unsere Kinder ständig Taschen packen müssen“, erklärte Eckes.

Zum Glück funktioniere dieses Modell laut der Moderatorin reibungslos:„Unseren Jungs fällt es gar nicht auf, dass wir getrennt sind.“

„Zum ersten Mal richtig bei mir“
Die Trennung von ihrem Mann habe Eckes auch persönlich verändert: „Ich bin zum ersten Mal so richtig bei mir. Ich mag mich tausendmal mehr als früher.“

Diesen Wandel führt sie unter anderem auf eine mutigere Lebenseinstellung zurück: „Es macht Spaß, neue Seiten an sich zuzulassen.“

Eckes hat sich vor zwei Jahren nicht nur von ihrem Mann getrennt, sondern auch ihre TV-Karriere an den Nagel gehängt. Nach dem Tod ihres Vaters Vater Necmettin Üngör krempelte sie ihr Leben völlig um, und hörte bei RTL auf. 

Mittlerweile hat die 48-Jährige ihre Leidenschaft für Mode zum Beruf gemacht. Mit dem Modelabel „Maison Ju“ präsentierte sie kürzlich in Istanbul ihre erste eigene Designerkollektion.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele