Salzburg-Tirol

Eine heikle Gas-Lücke wird geschlossen

Salzburg
28.05.2024 08:00

Am Montag erfolgte Baubeginn für die wichtige Verbindung ins Nachbarbundesland Tirol. Ende 2025 soll das Gas durch die Leitungen fließen.

Nur einen Einspeisepunkt mit dem österreichischen Gasnetz gibt es in Salzburg. Die Nachbarn aus Tirol haben überhaupt keinen und sind am deutschen Netz angeschlossen. Bei Notfällen könnten die beiden Bundesländer von der Gasversorgung abgeschnitten werden. Das wird sich jetzt ändern.

Am Montag startete der Bau einer 25 Kilometer langen Gasleitung von Saalfelden über Leogang bis ins Tiroler Hochfilzen. „Dabei geht es natürlich um Versorgungssicherheit“, heißt es seitens der Salzburg AG.

40 Millionen Euro teures Projekt
Gebaut wird durch die AG-Tochter Salzburg Netze, die die Ausschreibung gewonnen hat. Insgesamt 40 Millionen Euro wird der Zusammenschluss kosten. Alleine heuer werden dafür 20 Millionen Euro investiert. Die Fertigstellung ist für Ende 2025 geplant.

Leitung ist tauglich für Wasserstoff-Transport
Ab dann soll das Erdgas auch direkt zwischen den beiden Bundesländern fließen. Das könnte sich in eine paar Jahren aber ändern. „Die Leitung eignet sich auch für alle erneuerbare Gase“, erklärt der Energieversorger. Sprich: Auch Wasserstoff kann transportiert werden.

Gleichzeitig werden beim Bau Strom-, Glasfaser und Wasserleitungen mitverlegt. Zusätzlich sind neue Gasdruckregelanlagen notwendig. Die 18 Anlagen sind großteils bereits errichtet worden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele