So, 24. Juni 2018

"Unerhörte Schande"

16.10.2012 13:11

Weißrussischer Präsident geht auf Nationalteam los

Der autoritär regierende weißrussische Staatschef Alexander Lukaschenko hat die Nationalmannschaft seines Landes scharf kritisiert. Im jüngsten WM-Qualifikationsspiel gegen Welt- und Europameister Spanien (0:4) sei die Leistung des Teams eine "unerhörte Schande" gewesen, sagte Lukaschenko am Dienstag in Minsk wenige Stunden vor dem Spiel der Weißrussen gegen Georgien.

"Die Behörden haben extra für ein volles Stadion gesorgt, und dann machen sich unsere Spieler vor Angst in die Hose", schimpfte Lukaschenko.

Gruppengegner Georgien habe dagegen zuvor bei seinem 0:1 gegen Spanien "bis zur letzten Minute gekämpft", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.