Di, 13. November 2018

Talkshow in der ARD

03.10.2012 12:15

D: Kommentatoren über Stronach-Auftritt entsetzt

Österreichs Polit-Newcomer Frank Stronach hat bei einem Fernsehauftritt im Nachbarland Deutschland offenbar Eindruck hinterlassen. Seine Teilnahme an der ARD-Talkshow von Sandra Meischberger am Dienstagabend löste bei Gesprächspartnern und Kommentatoren regelrecht Entsetzen aus. "Sie machen mir Angst", sagte ein Teilnehmer der Talk-Runde zu Stronach. Als "Rappelkopf", "Problemfigur" und "eitler Möchtegern-Politiker" wird Stronach in Medien-Kommentaren bezeichnet.

Für eine Diskussion unter dem Titel "Euroland ist abgebrannt – Comeback der Nationen?" lud Meischberger den austro-kanadischen Milliardär ein. Stronach nahm neben Thilo Sarrazin ("Deutschland schafft sich ab") und dem ehemaligen Starredner der Linken, Oskar Lafontaine, auf dem Talkshow-Sofa Platz.

Die beiden hätten laut "Spiegel"-Kommentar neben der "unangefochtenen Problemfigur" Stronach "vergleichsweise brav" gewirkt. Maischberger befragte Stronach besonders ausführlich zu dessen - in Österreich bereits bekannten - Standpunkten. Vor allem seine Vorstellung, jedes Land sollte zu einem eigenen Euro zurückkehren, sorgte bei den Anwesenden für Befremdung. Stronachs Aussage, der Euro sei eine "Missgeburt", wertet die "Bild"-Zeitung als "steile These". Ansonsten wartete er mit denselben Anekdoten auf ("Es gab eine Zeit, da musste ich hungern") wie bei der Präsentation seiner Partei in der vergangenen Woche.

"Sie machen mir Angst"
Mit versteinerten Mienen hätten Sarrazin und Lafontaine sowie die beiden weiteren geladenen Gäste, eine Europaparlamentarierin der deutschen Grünen und ein FDP-Abgeordneter, die Ausführungen Stronachs verfolgt, heißt es im "Spiegel". Als Stronach sein "Sammelsurium aus frei konvertierbaren National-Euros" vortrug, habe Lafontaine spöttisch geschmunzelt, berichtet die "Zeit", in deren Analyse Stronach ebenfalls alles andere als gut wegkommt.

Der FDP-Abgeordnete meinte gegen Ende der Talkshow zu Stronach, als dieser von Meischberger mit einem Hundert-Schilling-Schein beschenkt wurde: "Sie machen mir Angst." Zwischendurch hat der Magna-Milliardär seine Gesprächspartner angefahren, sie müssten "erst amal selbst in einer Fabrik arbeiten", um mit seiner Wirtschaftserfahrung mithalten zu können.

"Evangelium nach Frank"
Fazit des "Spiegels": Stronach sei eine "Mischung aus einem Wiedergänger des unseligen Jörg Haider und einem amerikanischen Erweckungsprediger", der in Österreich eine, "milde ausgedrückt, nationalistische Partei" gegründet habe.

Auch die "Zeit" rückt Stronach in klerikale Sphären und versucht damit, die Aufmerksamkeit, die dem Industriellen derzeit in Österreich zuteil wird, zu erklären: Der 80-Jährige sei ein noch unverbrauchtes Phänomen, er vermöge es, die "routinierte mediale Inszenierung der politischen Auseinandersetzung" auseinanderzuwirbeln. Sein Stil sei allerdings patriarchal: "Stronach meint nicht. Er weiß. Und er verkündet dieses, sein Evangelium nach Frank."

Bei der "Bild"-Zeitung geht Stronach als "Verlierer" aus der Meischberger-Talkrunde hervor, Nachsatz: "Frank Stronach lieferte den Beweis, dass nicht jeder Manager in die Politik gehört."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vor 1 Jahr verunglückt
Ski-Welt gedenkt des Todesdramas um David Poisson!
Wintersport
Hinteregger & Lazaro
DIESE Power-Kicker sind „Dauerläufer“ ihrer Klubs!
Fußball International
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International
Fest in der Staatsoper
100 Jahre Republik: „Zeichen stehen auf Sturm“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.