02.08.2005 21:35 |

Panik-Prognose

USA: doppelt so viele Hurrikans wie normal?

Der Nationale Wetterdienst der USA hat der Karibik und den Küstengewässern der USA doppelt so viele Hurrikans vorausgesagt wie in einem normalen Jahr. Nach neuesten Daten drohten 18 bis 21 Tropenstürme, von denen sich neun bis elf zu Hurrikans entwickeln könnten, sagte der Leiter des Nationalen Wetterdienstes David Johnson am Dienstag in Washington.

Menschen in der Karibik und an den US-Küsten müssen sich auf insgesamt bis zu sieben schwere Hurrikans bis zum 30. November einrichten. Als ein Grund wird die Erwärmung von weiten Teilen des Atlantiks und der Karibik angeführt. US-Meteorologen befürchten, dass diese aktiven Hurrikan-Saisonen noch mindestens ein Jahrzehnt anhalten.

Mit 21 Tropenstürmen ist bislang das Jahr 1933 Spitzenreiter. Die meisten Hurrikans gab es bisher mit zwölf im Jahr 1969. Mit acht wurden die meisten schweren Hurrikans im Jahr 1950 aufgezeichnet.

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol