Royale „Bombe“

Prinzenpaar lässt sich nach 14 Jahren scheiden

Royals
20.04.2024 11:57

Ehe-Aus in der ehemaligen griechischen Königsfamilie: Prinz Nikolaos von Griechenland und Dänemark (54) und Prinzessin Tatiana (43) lassen sich nach fast 14 Jahren Ehe überraschend scheiden. „Aus heiterem Himmel“, vermelden griechische Medien schockiert.

Der Entschluss sei einvernehmlich gefallen, teilte die Familie am Freitagnachmittag auf ihrer Website mit. Die Monarchie in Griechenland wurde nach einem Referendum 1974 abgeschafft.

Der Entschluss zur Scheidung sei „mit großer Sorgfalt und gegenseitigem Respekt“ getroffen worden und spiegele die tiefe Wertschätzung füreinander und für das gemeinsame Leben wider, hieß es weiter. 

Das letzte gemeinsame Foto von Prinzessin Tatiana und Prinz Nikolaos im Februar 2024 auf dem Weg zur Trauerfeier für König Konstantin auf Schloss Windsor. (Bild: ROTA / Camera Press / picturedesk.com)
Das letzte gemeinsame Foto von Prinzessin Tatiana und Prinz Nikolaos im Februar 2024 auf dem Weg zur Trauerfeier für König Konstantin auf Schloss Windsor.

Griechische Medien sprechen von „Bombe“
Griechische Medien schrieben von einer „Bombe“ und einer Entscheidung „aus heiterem Himmel“. Die Familie hingegen setzte in ihrer Mitteilung auf gutes Miteinander und bat um Respekt für die Privatsphäre des Paares.

Die zukünftige Interaktion der beiden werde „weiterhin von denselben Prinzipien des Respekts und des gegenseitigen Verständnisses geleitet“ und die Beziehung werde „auf einer starken Freundschaft basieren“.

Prinz Nikoloas und Prinzessin Tatiana haben 2010 auf der griechischen Insel Spetses geheiratet. (Bild: www.VIENNAREPORT.at)
Prinz Nikoloas und Prinzessin Tatiana haben 2010 auf der griechischen Insel Spetses geheiratet.

Prinz kam im Fischerboot
Nikolaos und die gebürtige Venezolanerin Tatiana Blatnik wollen demnach weiterhin in Griechenland leben, in dem Land, das sie beide als ihr Zuhause bezeichneten. Die beiden haben keine Kinder.

Das Paar gab sich 2010 auf der griechischen Insel Spetses das Jawort. Der Prinz kam damals mit einem kleinen traditionellen Fischerboot zur Kirche. Tatiana fuhr in einer Kutsche und trug ein Brautkleid aus weißer Spitze. 

Prinz Nikolaos ist Sohn des im Jänner 2023 verstorbenen letzten Königs von Griechenland, Konstantin II., und dessen Frau Anne-Marie von Dänemark.

Zum letzten Mal gemeinsam zeigte er sich mit seiner baldigen Ex-Frau bei einer Trauerfeier für den verstorbenen König auf Schloss Windsor in Großbritannien.

William sagte Trauerfeier ab
Die Trauerfeier hatte für Schlagzeilen gesorgt, weil der britische Thronfolger Prinz William dort die Lesung hätte halten sollen, sich jedoch im letzten Moment entschuldigte, weil seine Frau Prinzessin Kate an diesem Tag ihre Krebsdiagnose erhalten haben soll.

Das britische Königshaus ist über den im Jahr 2021 verstorbenen Prinzen Philip mit dem griechischen Königshaus eng verwandt.

Der Ehemann im Jahr nach ihm verstorbenen Queen Elizabeth der II. wurde am 10. Juni 1921 als jüngstes Kind von Prinz Andreas von Griechenland und Dänemark sowie Prinzessin Alice von Battenberg auf Schloss Mon Repos auf der griechischen Insel Korfu geboren. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele