Start für 2028 geplant

NASA will Saturnmond Titan mit Drohne erforschen

Wissenschaft
19.04.2024 12:57

Die US-Raumfahrtbehörde NASA will den Saturnmond Titan mit einer Drohne erkunden. Die Mission „Dragonfly“ soll 2026 starten und den größten Trabanten des Saturn 2034 erreichen, wie die NASA kürzlich mitteilte.

Die schon mehrfach verschobene Mission „Dragonfly“ (englisch für Libelle) zum größten Saturnmond soll voraussichtlich im Juli 2028 starten. Die Drohne, die die Größe eines Autos hat und vom Johns Hopkins Applied Physics Laboratory (APL) in Laurel im US-Bundesstaat Maryland gebaut wird, soll den Mond Titan im Jahr 2034 erreichen. Damit werde man erstmals ein wissenschaftliches Fahrzeug „auf einem anderen Planetenkörper (sprich: Mond; Anm.) fliegen lassen“, heißt es auf der NASA-Website.

In den darauffolgenden zweieinhalb Jahren soll das atomgetriebene Fluggerät, das über acht Rotoren verfügt, an jedem Titan-Tag - 16 Tage für uns Erdlinge – zu einem Erkundungsflug abheben und dabei an Dutzenden vorab ausgewählten Orten nach präbiotischen chemischen Prozessen, die sowohl auf Titan als auch auf der frühen Erde vor der Entstehung von Leben vorkommen, suchen.

Radaraufnahme der Oberfläche des Saturnmond Titans (Bild: NASA)
Radaraufnahme der Oberfläche des Saturnmond Titans

Unwirtliche minus 180 Grad auf Oberfläche
Allzu lebensfreundlich ist der Titan allerdings nicht. Der Mond besteht zu großen Teilen aus Eis und hat durch seine große Distanz zur Sonne – er ist zehnmal weiter von ihr entfernt als unsere Erde - Durchschnittstemperaturen von rund 180 Grad unter dem Gefrierpunkt. Wegen seiner stickstoffreichen und dichte Atmosphäre und dem Auftreten von Flüssigkeit gilt Titan als einer der erdähnlichsten Himmelskörper im Sonnensystem.

Was ist Titan?

Titan ist mit einem Durchmesser von 5150 Kilometern der größte, der bis dato 146 bekannten Monde des Planeten Saturn, weshalb er nach dem Göttergeschlecht der Titanen benannt wurde. Der eisige Trabant ist nach dem Jupiter-Mond Ganymed der zweitgrößte Mond unseres Sonnensystems und der einzige mit einer dichten Gashülle. Er wurde 1655 vom niederländischen Astronomen Christiaan Huygens entdeckt.

Auf Titan Seen aus Methan entdeckt
Wichtiges Vorwissen für die geplante „Dragonfly“-Mission sammelte die NASA gemeinsam mit ihrem europäischen Pendant ESA durch die 1997 gestarteten Weltraummission „Cassini-Huygens“. Dabei wurden zwei gekoppelte Sonden – „Cassini“ und „Huygens“ – zum Saturn geschickt. Erstere untersuchte den Saturn aus der Umlaufbahn, Letztere landete am Titan, wo sie unter anderem Seen aus Methan entdeckte, in denen man eine Vielzahl an organischen Verbindungen vermutet.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele