Stalkte den Sänger

Frau schrieb Harry Styles 8000 Karten: Gefängnis

Society International
19.04.2024 10:55

Weil sie dem Popstar Harry Styles 8000 Karten in einem Zeitraum von weniger als einem Monat geschickt hatte, ist eine Frau in Großbritannien zu 14 Wochen Gefängnis verurteilt worden. Das meldete die britische Nachrichtenagentur PA am Donnerstagabend unter Berufung auf ein Gericht in London. 

Die 35-Jährige hatte sich zuvor schuldig bekannt, den Musiker gestalkt zu haben.

Muss Kontakt zu Styles meiden
Laut dem Urteil darf sie zehn Jahre lang keinen Kontakt mehr zu dem 30-jährigen Musiker („Watermelon Sugar“) suchen und auch keine Veranstaltung besuchen, bei der Styles auftritt. Zudem muss sie einen bestimmten Bereich im Nordwesten Londons meiden.

Die Brasilianerin war wie besessen von Harry Styles.  (Bild: APA/Photo by Tiziana FABI/AFP)
Die Brasilianerin war wie besessen von Harry Styles. 

Die brasilianische Staatsbürgerin war PA zufolge ohne das Wissen ihrer Familie im Dezember nach Großbritannien gereist und hatte in einem Backpacker-Hotel gewohnt. Sie hatte Styles sowohl handgeschriebene Botschaften geschickt als auch Karten, die sie im Internet bestellte – darunter auch Hochzeitskarten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele