Verordnung in Italien

Religiöse Feste: Schulen dürfen nicht schließen

Ausland
15.04.2024 14:38

In Italien sollen Schulen künftig nicht mehr wegen religiöser Feste schließen dürfen. Bildungsminister Giuseppe Valditara arbeitet an einer entsprechenden Regelung. Zuvor hatte ein Parlamentarier einen Gesetzesentwurf eingereicht, um den Tag nach Ende des Ramadan zu einem nationalen Feiertag zu erheben.

„Ich glaube, dass dies ein konkreter Weg ist, um die Gesetze unseres Landes anzuerkennen, zu aktualisieren, anzupassen und mit der aktuellen und erneuerten Realität in Einklang zu bringen“, sagte der Abgeordnete Aboubakar Soumaghoro. Der Islam sei nach dem Katholizismus die meistverbreitete Religion im Land. EU-weit hätten nur Deutschland und Frankreich mehr Muslimas und Muslime.

Streit um Schule in Mailand
Vor kurzem hatten muslimische Studierende das Aussetzen der Vorlesungen während des Fastenbrechens als „Geste des Respekts und der Integration, der die kulturelle und religiöse Vielfalt anerkennt und wertschätzt“ gefordert. Das hatte in Österreichs Nachbarland für Diskussionen gesorgt.

In Italien wird derzeit über das Schließen einer Schule am Ende des Ramadan diskutiert (Symbolbild). (Bild: AFP)
In Italien wird derzeit über das Schließen einer Schule am Ende des Ramadan diskutiert (Symbolbild).

Auch um eine Schule in Pioltello bei Mailand war es zuletzt zu einem Streit gekommen. Sie hatte für 10. April, am Ende des Ramadan, einen schulautonomen freien Tag für das islamische Zuckerfest beschlossen. Bildungsminister Valditara ordnete jetzt eine Inspektion in der Schule an, um möglichen Unregelmäßigkeiten beim Beschluss der Schulleitung nachzugehen. Diese machte bisher keinen Rückzieher und bestätigte die Schließung am 10. April.

„Dekret auf der Zielgeraden“
Der Minister arbeitet jetzt an einer Regelung, die es Schulen verbieten soll, wegen religiöser Feste zu schließen, wenn es keine Vereinbarung zwischen dem Staat und der betroffenen Glaubensgemeinschaft gibt. „Das Dekret befindet sich auf der Zielgeraden. Es wird nicht mehr möglich sein, eine Schule an einem staatlich nicht anerkannten Feiertag zu schließen“, sagte er.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele