Gefährliche Arbeiten

Raggaschlucht von Käfern und Sturmschäden geplagt

Kärnten
12.04.2024 10:01

Ein „Krone“-Lokalaugenschein zeigt das Ausmaß der Schäden in der Raggaschlucht und wie wichtig das Ausflugsziel für das Mölltal ist. 

Mit Sicherheitsgurten ausgestattet hängen die Mitarbeiter von Felbermayr im steilen, felsdurchsetzten Gelände der Raggaschlucht. Sie bauen die Stege wieder auf, die diesen Winter von Schlamm- und Steinlawinen sowie umgefallenen Käferbäumen zerstört und in die Tiefe gerissen wurden. „Nicht zum ersten Mal“, seufzt Bauhofleiter Martin Gugganig und erinnert an die Unwetter der letzten Jahre. „Keine Saison ist seit 2019 vergangen, in der wir die Schlucht wegen des Unwetters nicht erneuern mussten.“

Eine Mure riss sämtliche Steganlagen in die Tiefe. (Bild: Elisa Aschbacher)
Eine Mure riss sämtliche Steganlagen in die Tiefe.
Viele Stellen müssen von Grund auf erneuert werden. (Bild: Elisa Aschbacher)
Viele Stellen müssen von Grund auf erneuert werden.

Bei einem Rundgang zeigt der Flattacher die beschädigten Stellen. „30 Holzstege sind betroffen, davon 15 komplett zerstört.“ Was die gesamte Schadenssumme auf mehr als 100.000 Euro in die Höhe schnellen lässt: Das Beseitigen der Käferbäume mittels Heli.

Ausmaß an Schäden enorm
Das Ausmaß des zerstörten Waldes zeigt „Heli Austria“-Pilot Augustin Christof der „Krone“ bei einem Flug über die Schlucht. Schnell ist klar: Werden die toten Bäume nicht entfernt, drohen sie, in die Schlucht zu stürzen.

Die Raggaschlucht aus der Vogelperspektive. (Bild: Elisa Aschbacher)
Die Raggaschlucht aus der Vogelperspektive.
Sämtliche Stege in der Schlucht sind beschädigt. (Bild: Elisa Aschbacher)
Sämtliche Stege in der Schlucht sind beschädigt.

„Wir könnten nicht mehr aufsperren“, fügt Gugganig hinzu und erklärt, warum die Gemeinde jedes Jahr so viel Herzblut in einen Wiederaufbau steckt. „Dieses Ausflugsziel ist ein einzigartiges Naturspektakel, ein Besuchermagnet, für unsere Region wichtig.“

Zitat Icon

Die Raggaschlucht ist ein Naturschauspiel, bringt uns unzählige Besucher. Ein Wiederaufbau ist daher unabdingbar. Die Experten, die gefährliche Arbeiten ausüben, leisten Großartiges.

(Bild: Elisa Aschbacher)

Martin Gugganig, Landwirt und Bauhofleiter von Flattach

Tausende pilgern durch Schlucht
Dass die Raggaschlucht beliebt ist, das bestätigt die Rekord-Besucherzahl 2023. „58.000 Menschen aus aller Welt sind durchgewandert.“ Insgesamt fünf Wochen dauern die Aufräumarbeiten.

Am ersten Mai-Wochenende soll das Naturschauspiel wieder für alle im frischen Glanz eröffnen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele