Trafik ausgeraubt

Räuber unterhielten sich vor Überfall mit Opfer

Steiermark
09.04.2024 16:56

Am helllichten Tag überfielen am Montag zwei Tschechen (beide 21 Jahre alt) eine Trafik im Grazer Bezirk Lend. Der Angestellten hielten sie ein Messer vors Gesicht und forderten Bargeld. Wenige Stunden nach der Tat wurden sie in einem Hotelzimmer am Bahnhof festgenommen.

Das sommerliche Wetter hielt am Montagnachmittag zwei Tschechen nicht davon ab, eine Trafik im Grazer Bezirk Lend zu überfallen. Offenbar war den 15- bzw. 17-fach in ihrem Heimatland einschlägig vorgemerkten Männern komplett egal, erkannt zu werden. Kurz bevor sie die Angestellte einer Trafik überfielen, flanierten sie durch die Straße und unterhielten sich sogar mit dem späteren Opfer – um es später mit Kapperl und Sonnenbrille maskiert, ihm das Messer vor die Nase haltend zu überfallen und mit dem Geld abzuhauen! Wie sich herausstellte, waren sie zuvor extra mit dem Zug angereist, um gegen 16.20 Uhr den Überfall zu begehen. 

Mit Beute chique einkaufen gegangen
Da sich die Frau weigerte, das Geld herauszugeben, durchwühlten die Räuber selbst den Raum und fanden tatsächlich den Kassaschlüssel. Während einer die Kassa ausräumte, nahm sein Komplize die Scheine übers Verkaufspult entgegen. Dann rannten sie davon. Sie suchten sich ein Taxi, stiegen ein und ließen sich Richtung Bahnhof bringen. Bei einem Bordell stiegen sie aus und gingen von dort zu einem Hotel, in das sie eincheckten. Mit dem Geld wussten sie natürlich etwas anzufangen: Nach dem Einchecken fuhren sie in die Innenstadt, um dort moderne Sneakers und Kleidung einzukaufen.

Zitat Icon

Polizisten nahmen die beiden 21-Jährigen aufgrund des Tatverdachts noch in der Nacht im Hotelzimmer fest.

Polizei-Pressesprecher Markus Lamb

Tatkleidung, Waffe und Beute sichergestellt

Wie schon gewohnt, übernahm die Raubgruppe des Landeskriminalamtes Steiermark die Ermittlungen. Hinweis für Hinweis gingen die Ermittler nach, hantelten sich von Lokalen zu Taxifahrern bis hin zu Bordellen und Hotels durch. So fanden sie heraus, dass die Tatverdächtigen bereits in einem Lokal etwas konsumiert hatten. Außerdem sprachen sie mit jenem Taxler, der die beiden zum Bahnhof gebracht hatte. Dann durchforsteten sie sämtliche Hotels in Bahnhofsnähe und landeten kurz darauf einen Volltreffer. Die Ermittler „störten“ die beiden in ihrem Zimmer gerade beim Feiern ihrer Beute. Diese zeigten sich ob der „Eindringlinge“ wenig begeistert, weswegen die Schnelle Interventionsgruppe (SIG) zur Unterstützung der Festnahme gerufen wurde. Im Zimmer entdeckten die Polizisten außerdem nicht nur die Tatkleidung und ein Messer mit hölzernem Griff – die Tatwaffe –, sondern auch das gestückelte Bargeld aus der Trafik. 

Nun sitzen die beiden jungen Männer in der Justizanstalt Graz-Jakomini. Während der eine geständig ist, möchte sein Partner nichts zum Raubüberfall sagen, er hat nach einem Anwalt verlangt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele