In Pennewang

Nächtlicher Toter durch Kohlenmonoxid-Vergiftung

Oberösterreich
25.02.2024 07:40

In Pennewang (Bezirk Wels-Land) ist in der Nacht auf Sonntag ein 44-Jähriger an einer Kohlenmonoxidvergiftung verstorben. Ein Notstromaggregat soll offenbar Auslöser für den tragischen Unfall sein.

Die Feuerwehr wurde um am Sonntag um 3.18 Uhr früh mit dem
Rettungsdienst, Notarzt und der Polizei zu einem Kohlenmonoxidaustritt
nach Pennewang alarmiert. Vor Ort bewahrheitete sich die Einsatzmeldung.
Ein Notstromaggregat soll offenbar der Auslöser für den
Kohlenmonoxidaustritt gewesen sein.

Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid (CO) ist ein giftiges Gas, das man nicht riechen, nicht schmecken und nicht sehen kann. Genau das macht es so gefährlich: es kann sich unbemerkt in geschlossenen Räumen ansammeln und innerhalb kurzer Zeit zum Tode führen. Vergiftungen mit Kohlenmonoxid sind die häufigsten Gasvergiftungen in Österreich, so das Gesundheitsministerium.



Bei Vergiftungsverdacht gilt in jedem Fall: frühzeitig Vergiftungsinformationszentrale 01 406 43 43 kontaktieren, um Gefährdung abzuschätzen.

Jede Hilfe zu spät
Ein 44-Jähriger wurde vor der Gartenhütte eines Hauses reanimiert. Die Gattin hatte den Mann regungslos vorgefunden und die Einsatzkräfte verständigt. In der Gartenhütte konnte ein Notstromaggregat, das mit Propangas betrieben war, vorgefunden werden. Die Feuerwehr stellte zudem den erhöhten CO-Wert beim Belüften fest. Trotz Reanimationsversuchen durch das Notarztteam verstarb der Mann tragischerweise noch an der Unfallstelle.

Kriseninterventionsteam
Weitere Personen wurden vom Rettungsdienst und in weiterer Folge von der
Krisenintervention betreut.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele