Nach Messerangriff

Wuppertal: Alle vier Schüler außer Lebensgefahr

Ausland
23.02.2024 11:42

Die bei der Amoktat in Wuppertal in Deutschland verletzten Schüler sind alle außer Lebensgefahr. Ein 17-jähriger Oberstufenschüler soll am Donnerstag an einem Gymnasium mit Stichwaffen auf seine Mitschüler losgegangen sein.

Danach soll er sich selbst lebensgefährlich verletzt haben. Die Polizei hatte Amokalarm ausgelöst, die Schule wurde abgeriegelt, evakuiert und mit schwer bewaffneten Spezialkräften durchsucht, weil zunächst nicht klar war, ob es weitere Täter gibt. Was mit dem Verdächtigen geschehe, sei nun Sache des Gerichts, hieß es.

Die Polizei war mit mehr als 100 Einsatzkräften vor Ort. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei dem Vorfall im Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium um einen Amoklauf handelte.

Spezialeinheiten konnten den Angreifer um 10.20 Uhr noch in der Schule überwältigen und festnehmen. Der Verdächtige war laut „Bild“ ebenfalls verletzt.

Zahlreiche Schüler hatten sich in ihren Klassenräumen vor ihm verschanzt, mittlerweile wurde laut Polizei das Gebäude geräumt. „Die Schülerinnen und Schüler sind in Sicherheit und werden betreut“, twitterten die Beamten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele