Faschings-Truppe:

Bursche (16) auf Toilette mit Böller beworfen

Oberösterreich
12.02.2024 10:04

Das war ein wahrlich dummer Scherz: Burschen, die noch in Faschingslaune waren, warfen einen Böller in ein Raststätten-WC - doch dort war gerade ein 16-jähriger Bursche. Dessen Vater konnte die verdächtigen Teenager fangen und der Polizei übergeben. Sein Sohn ist verletzt worden.

Die drei Burschen im Alter von 17 und 18 Jahren waren in der Nacht zum Montag auf der Westautobahn-Raststätte bei Schörfling und hatten nach einem Faschingsumzug zuvor noch bei einem der Jugendlichen zu Hause weitergefeiert. Bei der Raststätte wollten sie sich Snacks und Getränke am dortigen Automaten kaufen.

Auf Toilette Böller gezündet
Dabei kam einer der Burschen, ein 18-Jähriger aus Regau, auf die fatale Idee: Er zündete auf einmal einen Böller und warf diesen in die Herren-Toilette der Rastanlage. Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 16-Jähriger aus Tulln (NÖ), der mit seiner Familie auf der Durchreise war. Der Vater des 16-Jährigen bemerkte den Knall und sah mehrere Personen davonlaufen.

Vater schnappte Übeltäter
Er konnte einen der Jugendlichen, einen 17-Jährigen, greifen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 18-jährige Böllerwerfer stellte sich anschließend der Polizei. Das 16-jährige Opfer klagte über ein Knalltrauma. Er und seine Familie konnten die Fahrt aber fortsetzen. Der 18-Jährige wurde auf freiem Fuß wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele