Mi, 18. Juli 2018

Regelrecht zerfetzt

22.05.2012 12:33

Postlerin stirbt nach Kollision mit Zug im Autowrack

Bei der Kollision eines Postautos mit einem Zug der Aspangbahn in Niederösterreich ist Dienstag früh die Lenkerin des Wagens ums Leben gekommen. Das Auto wurde auf einem unbeschrankten Bahnübergang von dem Zug erfasst und regelrecht zerfetzt. Für die 32-jährige Postlerin kam jede Hilfe zu spät.

Die Frau wollte gegen 7.45 Uhr den unbeschrankten Bahnübergang in Thomasberg im Bezirk Neunkirchen passieren und war laut Polizei bei Rotlicht in die Eisenbahnkreuzung eingefahren. Den herannahenden Zug dürfte die Postlerin zu spät gesehen haben und konnte sich nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Pkw wie Papier zerfetzt
Die Garnitur der Aspangbahn erfasste das Postauto mit voller Wucht, das Fahrzeug wurde rund hundert Meter weit geschleudert. Der Pkw wurde beim Aufprall wie Papier zerfetzt, das Dach halb aufgerissen. Die Postladung, darunter Prospekte, Briefe und Pakete, wurde auf einer Länge von über hundert Metern verstreut.

Der Motorblock wurde aufgrund der Wucht aus dem Wagen gerissen und etwa 80 Meter von der Unfallstelle entfernt von der Feuerwehr gefunden.

Die 32-Jährige war auf der Stelle tot. Der Lokführer sowie die Insassen des Zuges blieben bei dem Vorfall unverletzt. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauerten rund zwei Stunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.