03.05.2012 10:10 |

Ausraster mit Folgen

Spieler verprügelt - Fiorentina-Coach Rossi entlassen

Ein Ausraster der ungewöhnlichen Art hat Delio Rossi den Trainerjob beim italienischen Erstligisten AC Fiorentina gekostet. Der 51-Jährige schlug beim Serie-A-Spiel am Mittwoch gegen Novara Calcio mehrfach auf seinen serbischen Spieler Adem Ljajic ein. Dieser hatte den Trainer beschimpft und beleidigt, nachdem er in der 32. Minute ausgewechselt werden sollte.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Daraufhin ging Rossi auf den 20-Jährigen los und verprügelte ihn. Ljajic schmollte auf der Ersatzbank.

Ein Video zur Prügelszene auf der Betreuerbank findest du hier!

Klub-Boss: "Hatte keine Wahl"
Klub-Präsident Andrea Della Valle entließ den Coach unmittelbar nach dem Spiel. "In meinen zehn Jahren im Fußball war dies meine schwierigste Entscheidung. Rossi ist provoziert worden und er hat die Nerven verloren, doch uns ist keine andere Wahl geblieben", sagte Della Valle.

Delio Rossi, der erst seit November auf der Bank von Fiorentina saß und einen Vertrag bis 2013 hatte, muss auch mit einer drastischen Strafe seitens des Fußballverbandes rechnen.

Guerini übernimmt
Teammanager Vincenzo Guerini wird Fiorentina in den ausstehenden beiden Saisonspielen betreuen. Der frühere Mittelfeldspieler ist seit 2011 beim Klub aus Florenz als Teammanager tätig und hatte in der Vergangenheit etwa schon den SSC Napoli oder Catania gecoacht. Fiorentina vermeldete zudem, dass man ein Disziplinarverfahren gegen Adem Ljajic einleiten werde.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)