30-Jahre-Jubiläum

Als Liza Minelli alles für den Life Ball gab

Adabei Österreich
29.11.2023 10:45

Das Interview zum 60er heuer gab Gery Keszler an dieser Stelle. Am Freitag feiert er wieder: 30 Jahre Life Ball. Ein Jubiläum also, das vor allem Amir Salar Sirdjani, einer seiner treuesten Mitarbeiter im Verein Life+, nicht spurlos vorüberziehen lassen will.

Wollen an Life Ball erinnern
Das Gegenteil ist der Fall: Und zwar mit dem Spektakel im Wiener Palais Auersperg „An Homage to Life Ball“ (Karten unter www.oeticket.at). „Uns ist wichtig, dass wir am Welt-AIDS-Tag an den Life Ball erinnern“, sagt er. „Wir wollen erzählen, was aktuell passiert, was aber vor allem auch alles schon bewegt wurde.“

Neben VIPs haben sich auch Star-DJs wie Pierre Sarkozy oder das heimische Electronic Dance Music Duo „Möwe“ angekündigt. ORF-Lady Eva Pölzl, selbst eine Unterstützerin der guten Sache der ersten Stunde, wird zu Beginn moderieren. Auch bei ihr kommen Erinnerungen hoch.

Minelli ging es schlecht
In der „Krone“ erinnert sie sich: „Der Ball hatte immer etwas Magisches und bewegte jeden Teilnehmer, weil es um die Sache ging. Ich erinnere mich besonders gut an Liza Minelli. Sie war gesundheitlich nicht fit, reiste dennoch nach Wien. Und als das Spotlight auf sie gerichtet wurde, strahlte sie und gab alles. Für den Life Ball. . .“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele